• Simple Item 11
  • Simple Item 1
  • Simple Item 9
  • 1
  • 2
  • 3

Flusspferd im Wasser14. August 2019: Am 24. Juli, während sich die BOB BARKER im Hafen befand, hatte die National Agency of National Parks (ANPN) Gabuns im Rahmen von OPERATION ALBACORE IV (einer gemeinsamen Kampagne von Sea Shepherd und der gabunischen Regierung zur Bekämpfung der illegalen Fischerei) ein lokales Schleppnetzschiff, die GUOJI 827, festgesetzt, nachdem man das Schiff der illegalen Fischerei in den geschützten Gewässern des Nationalparks Loango überführt hatte.

Der Nationalpark Loango ist ein einzigartiges Wildtiergebiet, das durch den ortsansässigen National-Geographic-Entdecker Mike Fay und den Fotografen Mike Nichols bekannt wurde. Sie bezeichneten den Loango als „Land der surfenden Flusspferde“, da die Flusspferde Gabuns gerne im Meer baden und sich dabei von den Wellen tragen lassen. Es ist einer der wenigen Orte auf der Welt, an dem Elefanten, Flusspferde und Gorillas an wilden Stränden zusammenleben.

Unter den wachsamen Augen der Marinesoldaten erreicht die GUOJI 827 Port Gentil. Foto: Tara Lambourne/Sea Shepherd
Die GUOJI 827 wurde unter Einsatz von Fernüberwachungstechnologien in vier separaten Fällen im Meerespark entdeckt, so dass die gabunischen Behörden einen Haftbefehl für das Schiff ausstellten. Kurz darauf führte ein Abfangschiff der Küstenwache, das mit Rangern der ANPN besetzt war, den Haftbefehl aus und setzte das Schiff fest. Es befindet sich mit seiner 20 Tonnen schweren Fischladung derzeit in Port Gentil (Gabun) und wird dort festgehalten.

„Der Erfolg von OPERATION ALBACORE IV liegt in der Synergie und Zusammenarbeit zwischen Sea Shepherd und drei gabunischen Regierungsbehörden. Es ist wahrscheinlich, dass die GUOJI 827 von einem Schwesterschiff darüber informiert wurde, dass die BOB BARKER im Hafen lag. Somit ist die Festnahme des Schleppnetzschiffes eine starke Botschaft an die Fischer, dass Gabuns Ranger, Marinesoldaten und Fischereiinspektoren die gabunischen Meeresparks rund um die Uhr verteidigen. Sea Shepherd gratuliert seinen gabunischen Partnern sowohl zu der erfolgreichen Festsetzung, als auch zur andauernden Verteidigung seiner einzigartigen Meerestierwelt“, sagte Peter Hammarstedt, Kampagnenleiter bei Sea Shepherd Global.

GUOJI 827 neben der HAIXIN 27 in Port Gentil. Foto: Tara Lambourne/Sea Shepherd
Vor zwei Jahren kündigte Gabuns Präsident Ali Bongo Ondimba auf der Ozeankonferenz der Vereinten Nationen in New York die Schaffung von neun neuen nationalen Meeresparks und elf neuen Reservaten an, die das größte Netz von Meeresschutzgebieten in Afrika darstellen.

OPERATION ALBACORE IV zielt darauf ab, die neu geschaffenen Meeresschutzgebiete Gabuns weiterhin zu schützen, IUU-Fischereiaktivitäten zu erkennen und zu unterbinden, gleichzeitig die Einhaltung der Vorschriften durch lizenzierte Fischereiunternehmen zu überwachen und die bestehenden Überwachungs-, Kontroll- und Überwachungsmaßnahmen auszuweiten.

Sea-Shepherd-Kapitän Julian McGale stattet der festgesetzten GUOJI 827 einen Besuch ab. Foto: Tara Lambourne/Sea Shepherd
Am 5. Juli unterstützte die BOB BARKER die Behörden bei der Festsetzung der HAIXIN 27, einem ausländischen Schleppnetzschiff, das im Meeresreservat Grand Sud du Gabon abgefangen wurde. Die HAIXIN 27 befindet sich ebenfalls in Port Gentil.




News / Kommentare

  • Willkommen auf dem kleinen Horrorschiff
  • Das beste Weihnachtsgeschenk von allen – das Ende des Walfangs in der Antarktis
  • MITARBEIT AUF SEE – HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN
  • Costa Ricas Umweltminister erklärt Paul Watson zum Helden

Event-Vorschau

Österreich News

  • 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok