• Simple Item 11
  • Simple Item 1
  • Simple Item 9
  • 1
  • 2
  • 3

solaarrestmain15. April 2019:  In Zusammenarbeit mit dem liberianischen Verteidigungsministerium hat Sea Shepherd die örtliche Küstenwache im gemeinsamen Kampf gegen die illegale, unregulierte und undokumentierte Fischerei (IUU-Fischerei) bei der Festsetzung eines Ringwadenschiffes in Liberia unterstützt.

Das Fangschiff SOLEVANT, ein unter senegalesischer Flagge fahrendes Ringwadenschiff, wurde am 7. April von einem Schlauchboot des Sea-Shepherd-Schiffes BOB BARKER zu einer Inspektion durch die liberianische Küstenwache geentert. Wie zuvor bekannt war, wurde das Schiff im Jahr 2012 von den liberianischen Behörden wegen ungenehmigter Fangaktivitäten, nicht deklarierten Fängen und den Gebrauch einer gefälschten liberianischen Fanglizenz verurteilt und mit einer Geldstrafe belegt.

solov1
Bei der aktuellen Kontrolle legte der Kapitän der SOLEVANT den Beamten der liberianischen Küstenwache eine Kopie der angeblichen liberianischen Fanglizenz vor. Laut liberianischen Fischerei-Bestimmungen muss das Original oder eine beglaubigte Kopie an Bord mitgeführt werden, um Betrug zu verhindern.

solov2
Die Lizenznummer dieser Lizenzkopie war allerdings mit der Nummer eines anderen Schiffes, der PANOFI DISCOVERER, identisch.

"Der Betrieb von zwei Schiffen unter derselben Lizenznummer ist nicht gestattet. Die frühere Verurteilung im Jahr 2012 wegen Nutzung einer gefälschten Fanglizenz verstärkte den Verdacht der liberianischen Küstenwache. So leicht lässt die Katze das Mausen nicht, also blieb der Küstenwache kein andere Wahl, als das Schiff festzusetzen“, sagte Liberias Verteidigungsminister, Hon Daniel Ziankahn Jr.

solov6
Der Kapitän konnte auch kein Fischereilogbuch vorlegen, mit dem nachgewiesen wird, wo der Fisch gefangen wurde. Er konnte zudem kein Ladungsverzeichnis vorweisen, das gesetzlich vorgeschrieben ist, um den bereits an Bord befindlichen Fisch zu dokumentieren. Bei illegalen Betreibern ist es gängige Praxis, Fänge und Ladungen nicht offiziell zu protokollieren.

solov5
"Im Jahr 2012 konnte aufgrund der Satellitenverfolgung bewiesen werden, dass die SOLEVANT, die damals unter dem Namen SANTA MARIA operierte, im Februar, Juni, Juli und September illegal in der liberianischen Ausschließlichen Wirtschaftszone fischte. Es wurde festgestellt, dass das Schiff eine gefälschte liberianische Fanglizenz mit sich führte. Das Schiff ist nun mit der Fanglizenz eines anderen Schiffes in die liberianischen Gewässer zurückgekehrt. Eine Masche, die der Wachsamkeit der liberianischen Küstenwache nicht entgangen ist, die vom australischen Kapitän Anteo Broadfield und der Besatzung der BOB BARKER unterstützt wurde", sagte Peter Hammarstedt, Kampagnenleiter von Sea Shepherd Global.

solov9
Die SOLEVANT wurde festgesetzt und von der liberianischen Küstenwache und der BOB BARKER in den Hafen von Monrovia eskortiert.

Das Stilllegen der SOLEVANT ist die 15. Festsetzung eines Schiffes wegen Fischereiverbrechen in liberianischen Gewässern seit Februar 2017, als die Partnerschaft namens OPERATION SOLA STELLA zwischen dem liberianischen Verteidigungsministerium und Sea Shepherd begann.

solov7
Am 11. Februar 2019 erhielt Sea Shepherd als Anerkennung für den Erfolg von OPERATION SOLA STELLA vom liberianischen Präsidenten Dr. George Manneh Weah die Distinguished Service Order (DSO). Die DSO ist die höchste militärische Auszeichnung, die vom Verteidigungsministerium Liberias vergeben wird, um außergewöhnliche Verdienste für die Republik Liberia zu würdigen.

solov8





News / Kommentare

  • Das beste Weihnachtsgeschenk von allen – das Ende des Walfangs in der Antarktis
  • MITARBEIT AUF SEE – HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN
  • Costa Ricas Umweltminister erklärt Paul Watson zum Helden
  • Sea Shepherd befreit bedrohten Totoaba während Wilderer erneut Schüsse abfeuern

Event-Vorschau

  • 27.7.19 | Lush Charity Pot Event Graz
  • 20.7.19 | River Clean-Up mit Lush

Österreich News

  • 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok