• Simple Item 1
  • Simple Item 10
  • Simple Item 9
  • 1
  • 2
  • 3

BENTY 1 von der SAM SIMON abgefangen (Foto: Katie Mähler / Sea Shepherd) 26. März 2018:  Ein unter guinesischer Flagge gemeldetes, festgesetztes Schleppnetzschiff, gegen das liberianische Behörden ermitteln, konnte von der liberianischen Küstenwache mit Hilfe von Sea Shepherd aufgehalten werden, als es am 15. März 2018 versuchte, seiner gerechten Strafe durch einen Fluchtversuch zu entgehen.

Die BENTY 1 nutze einen Feiertag in Liberia aus, um – unbemerkt von den Behörden – heimlich zu entwischen und steuerte auf internationale Gewässer zu.

Ein Einsatzteam der liberianischen Küstenwache an Bord von Sea Shepherds Schiff SAM SIMON fing die BENTY 1 nur sieben Seemeilen vor der Grenze zwischen Liberia und dem Nachbarland Sierra Leone ab.

benty218
Die Untersuchungsbeamten fanden die BENTY 1 in schlechtem Zustand vor. Wasser trat bei der Propellerwelle ein, folglich musste die Bilge einmal pro Stunde ausgepumpt werden.

Beim Entern täuschte die BENTY 1 Maschinenversagen vor und wurde daher zum Hafen von Monrovia zurückgeschleppt, wo sie in Gewahrsam gehalten wird.

Die SAM SIMON nimmt die BENTY 1 in Schlepp (Foto: Katie Mähler / Sea Shepherd)
Über OPERATION SOLA STELLA

Seit Februar 2017 unterstützt Sea Shepherd unter dem Namen OPERATION SOLA STELLA die liberianische Regierung dabei, das Problem der IUU-Fischerei (illegale, unregulierte und undokumentierte Fischerei) zu bewältigen. Sea Shepherd stellt ein ziviles Hochseepatrouillenboot zur Verfügung und verkehrt unter Führung des liberianischen Verteidigungsministers in liberianischen Gewässern. OPERATION SOLA STELLA führte bereits zur Festsetzung von elf Schiffen, die illegal, unreguliert und undokumentiert Fischfang betrieben. Entwicklungsländer sind in Hinblick auf IUU-Fischerei besonders gefährdet. Sie macht bis zu 40 % des in westafrikanischen Gewässern gefangenen Fisches aus.

Im Jahr 2016 arbeitete Sea Shepherd für OPERATION ALBACORE zusammen mit der Regierung von Gabun. Im Rahmen dieser Kampagne wurden über 80 Fangschiffe auf See kontrolliert, was zur Festsetzung von fünf kongolesischen IUU-Schleppnetzschiffen und eines spanischen Langleinenschiffes führte.

2018 startete Sea Shepherd OPERATION JODARI und führt dabei Patrouillen gegen IUU-Fischerei in tansanischen Gewässern durch. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der tansanischen Behörde für Tiefseefischerei, der tansanischen Marine, der tansanischen Drogenpolizei, dem Multi-Agency Task Team (MATT) und Fish-i Africa.

OPERATION SOLA STELLA ist eine Fortführung der Bemühungen von Sea Shepherd Global, aktiv mit den Nationalregierungen und ihren Strafverfolgungsbehörden im Kampf gegen IUU-Fischerei zusammenzuarbeiten.




News / Kommentare

  • Sea Shepherd befreit bedrohten Totoaba während Wilderer erneut Schüsse abfeuern
  • Sea Shepherds Kampagne zur Rettung des Golftümmlers startet mit zwei Schiffen in Mexiko
  • Niederländische Postleitzahlen-Lotterie verlängert Zusammenarbeit mit Sea Shepherd
  • Sea Shepherd reagiert auf Beamten in Osttimor der Ausrottung von Haien unterstützt

Event-Vorschau

  • 20.4.18 | Sea Shepherd@ Impericon Festival 2018 Wien
  • 21.4.2018 | Sea Shepherd@ BioFest Deutschlandsberg
  • 5.5.18 | Sea Shepherd @ Feel the Noise Festival V
  • 14.-19.5.18 | Oceans Explorer Week

Österreich News

  •   +

      Jahresrückblick 2017 Read More
  •   +

      Artgerecht ist nur die Freiheit Read More
  •   +

      Spendenaktion des Malers Toninho Dingl Read More
  • 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.