• Simple Item 1
  • Simple Item 10
  • Simple Item 9
  • 1
  • 2
  • 3

Eine Babyschildkröte erreicht sicher das Meer dank der Freiwilligen von JAIRO MEDITERRANEO. Foto: Sea Shepherd Italien Weniger als zwei Monate nach der Entdeckung am 12. Juni am Erholungsort Paestum in Eboli (Italien) sind die ersten Babyschildkröten geschlüpft. Das Schlüpfen wurde von Sea Shepherd Freiwilligen Italiens, der Ente Nazionale Protezione Animali (Nationale Vereinigung zum Schutz der Tiere) von Salerno sowie einigen Biologen der Zoologischen Station Neapel von Portici mit Begeisterung überwacht.

Sofort nachdem man das Nest im Juni entdeckt hatte, haben Freiwillige der Sea Shepherd-Kampagne JAIRO MEDITERRANEO und die Biologen eingegriffen und es zu einem Platz in etwa 25 Meter Entfernung versetzt. Die ursprüngliche Lage des Nests befand sich zu nah an der Küste und es hätte durch starken Wind oder unerwartete Stürme beschädigt werden können. Dank dieses Eingreifens konnten die Babyschildkröten unter sicheren Bedingungen schlüpfen. Das Schlüpfen begann am 6. August um 2:00 Uhr und dauerte den ganzen Tag. Bis jetzt haben 35 Jungtiere das Meer erreicht.

Seit Juni, als das Nest durch das Errichten von Barrieren geschützt wurde und man seine Existenz den Behörden gemeldet hatte, hat Sea Shepherd Italien es immer wieder überwacht, um sicher zu gehen, dass nichts den Prozess des Schlüpfens stört.

Sea Shepherd startete OPERATION JAIRO ursprünglich zum Schutz der Meeresschildkröten im Gedenken an Jairo Mora Sandoval, der am 31. Mai 2013 im Alter von nur 26 Jahren getötet wurde.

jairomeditarreneo3
„Jairo war ein junger Umweltschützer aus Costa Rica, der aufs brutalste von Wilderern ermordet wurde, als er tat, was er am meisten liebte – schlüpfende Meeresschildkröten zu schützen“, erinnert sich Captain Paul Watson in einem langen Kommentar über den Aktivisten. „Die Wilderer töteten diesen Aktivisten, indem sie ihn an Sand ersticken ließen, ehe sie ihm in den Kopf schossen. Ein paar Tage, bevor er starb, bat Jairo die costa-ricanische Regierung um Hilfe, aber diese weigerte sich einzugreifen. Kurz danach hat er sein Leben verloren und der Druck der Öffentlichkeit war der einzige Grund, warum die Wilderer verhaftet wurden. Sie wurden dann wieder freigelassen, weil es laut Angaben der Polizei keine Beweise gab. Nur weil die Öffentlichkeit es verlangte, kamen diese Wilderer wieder ins Gefängnis, und nur ein paar von ihnen wurden rechtskräftig verurteilt.“

jairomeditarreneo2
Sea Shepherd Italien wollte Jairo auch ehren und im Juni begann die Kampagne JAIRO MEDITERRANEO an den italienischen Küsten von Cilento, um die Nester der Unechten Karettschildkröte zu schützen. Die Direkten Aktionen der Freiwilligen von Sea Shepherd Italien finden in Erinnerung an Jairo und für die Schildkröten statt, damit Jairos Opfer nicht umsonst war.

Die Kampagne JAIRO MEDITERRANEO beinhaltet eine Absichtserklärung von Sea Shepherd Italien Onlus und der Zoologischen Station Neapel, welche am 8. Mai 2017 unterzeichnet wurde. Das Ziel dieser Erklärung ist es, eine Partnerschaft einzugehen, um durch Direkte Aktionen Schildkrötennester an den Küsten der Region Kampanien zu schützen, zu überwachen und zu erhalten.

Freiwillige der Kampagne JAIRO MEDITERRANEO. Foto: Sea Shepherd Italien
Der regionale Koordinator von Sea Shepherd Italien, Andrea Morello, sagte: „Die Nester der Schildkröten sind durch menschliche Eingriffe an den Küsten des Mittelmeers gefährdet. Künstliches Licht lockt die Jungtiere an und lässt sie von ihrem Kurs abweichen. Die Mütter, die es geschafft haben, nicht durch die zehntausende von Schiffen verletzt zu werden, welche ihren Weg kreuzen, werden oft durch Plastik im Sand und im Meer getötet, ehe sie ihre Eiablagestelle erreicht haben. Das ununterbrochene Eingreifen von über 70 Freiwilligen, wissenschaftlich unterstützt durch die Zoologische Station Neapel und durch die Spenden von Unterstützern, hat ihre Wirkung gezeigt. Nicht weniger als 35 Schildkröten schwimmen heute frei im Mittelmeer. Ich verspreche Ihnen, die See auch weiterhin zu beschützen, jeden Tag und jede Nacht, denn wie unser Gründer, Paul Watson, sagte: Wenn die Ozeane sterben, dann sterben auch wir.“

logo jairo mediterraneo2




News / Kommentare

  • Sea Shepherds Kampagne zur Rettung des Golftümmlers startet mit zwei Schiffen in Mexiko
  • Niederländische Postleitzahlen-Lotterie verlängert Zusammenarbeit mit Sea Shepherd
  • Sea Shepherd reagiert auf Beamten in Osttimor der Ausrottung von Haien unterstützt
  • Wir müssen unsere Plastik-Fehler bereinigen

Event-Vorschau

  • 9.12.17 | Sea Shepherd @3. Int. Tattoo Con Innsbruck
  • 8.12.17 | Sea Shepherd@ Marrok Konzert IBK
  • 2.12.17 | Sea Shepherd@ Vinegar Hill CD Release Leoben

Österreich News

  •   +

      Artgerecht ist nur die Freiheit Read More
  •   +

      Spendenaktion des Malers Toninho Dingl Read More
  •   +

      Jahresrückblick 2016 Read More
  • 1